• Wanderausstellung im Haus der Geschichte, Bonn
  • Karl Valentin
Aktuelles

Aktuelles

Hier erhalten Sie einen Einblick in aktuelle Tätigkeiten der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Bad Neuenahr-Ahrweiler.

"Wir schaff(t)en das!" - Drei Jahre Integrationsarbeit in Remagen - Samstag, 16.11.2019 von 12:00 bis 16:00 Uhr
13 Nov 2019
Marjam Beyg, Achim Böttcher und Annette Predeek (von links nach rechts) präsentieren in der Schatzkammer Oberwinter das Kochbuch „Köstliche Erinnerungen“. Das Kochbuch kann am Tag der Demokratie an verschiedenen Stellen für 5,00 € erworben werden.
24 Okt 2019

Köstliche Erinnerungen - Präsentation eines besonderen Kochbuches

Alle waren stolz: die Teilnehmerinnen des Projektes „Integratives Kochen“, die beiden Projektleiterinnen Annette Predeek und Marjam Beyg, sowie Achim Böttcher von der Fach- und Koordinierungsstelle des Programms „Demokratie leben“, aus dessen Mitteln die Stadt Remagen das Projekt gefördert hat. Zum Abschluss des ersten Sprachtrainings für junge geflüchtete Frauen mit Kleinkindern im Landkreis Ahrweiler präsentierten sie gemeinsam ein farbenfrohes Kochbuch. Darin sind Rezepte aus aller Herren Länder, die in den vergangenen Wochen von der Gruppe gekocht wurden, festgehalten. Die vielen ausdrucksvollen Fotos im Kochbuch stammen von Marjam Beyg.
Start in die Ausbildung
11 Sep 2019

Start in die Ausbildung

Auch in diesem Jahr setzt die ÖFH ihr Projekt PFIFFIG(Projekt Flüchtlinge in Firmen als Fachkräfte integrieren) fort. Von anfangs drei Teilnehmern (Stand 01.08.2018) ist die Anzahl der im Projekt begleiteten jungen afrikanischen Flüchtlinge auf mittlerweile elf gestiegen; Tendenz: weiter steigend.
Siglinde Hornbach-Beckers (Mitte) Leiterin des Fachbereichs II der Kreisverwaltung Ahrweiler neben dem 1. Vorsitzenden des Vereins Schatzkammer Oberwinter e.V., Mario Messer, gemeinsam mit Kursteilnehmerinnen und ihren Kindern sowie der Dozentin, Anzhelika Petri (stehend ganz rechts)
09 Sep 2019

Bessere Chancen für Mütter mit Kindern - Ein besonderes Kooperationsprojekt zum Deutschlernen

Vater lernt fleissig Deutsch, macht den Integrationskurs, besteht die Prüfungen und findet Arbeit. So sieht momentan der Regelfall in vielen Remagener Flüchtlingsfamilien aus Sicht der Männer aus. Für die Frauen aber stellt sich das ganz anders dar. „Ich möchte so gerne Deutsch lernen.“ sagt Asmarina (alle Namen geändert) aus Eritrea. Ihr Mann Dawit bringt morgens die ältere Tochter noch zur Kita, dann kann er sich nicht mehr um die Kinder kümmern, da er bis zum Abend arbeitet. Also kümmert sich Asmarina um Haushalt und Baby, nachmittags um beide Kinder. Gelegenheit zur Kursteilnahme? Fehlanzeige.
Gäste aus aller Welt beim Werkstattjubiläum (Foto privat)
26 Jun 2019

Ehemalige Studentenfirma BikeWash wird drei Jahre alt

Fahrradwerkstatt für Geflüchtete lädt zum Feiern und Reden ein Remagen. Am Dienstagabend feierten bei strahlendem Sommerwetter in der Grabenstraße 36 mehr als 50 Gäste aus neun verschiedenen Nationen das dreijährige Bestehen der Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt für Geflüchtete. Durch eine Fotoausstellung mit stimmungsvollen Bildern aus Nigeria in der fast leer geräumten Werkstatt und durch die anschließende Grillparty mit vielen Gerichten aus verschiedenen Ländern kamen sich Remagener Bürgerinnen und Bürger, deutsche und internationale Studierende vom RheinAhrCampus sowie Geflüchtete und ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit tätige Menschen näher und diskutierten in verschiedenen Sprachen miteinander. Das ist der Sinn der Initiative „Remagen redet!“.
(von links) Udo Gross (Heizung Gross), Christian Woitek (Metallbau Woitek), Marti-na Gross (Heizung Gross), Gabriele Weber (ÖFH), Wilfried Bünnagel (Schreinerei Bünnagel), Lothar Scheffel (ÖFH)
18 Jun 2019

Werkstattgespräch zum Thema „Ausbildung“ Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. lädt Ausbilder ein

Am Ende eines Jahres ist es bei Projekten an der Zeit, einmal zurück zu blicken und Bilanz zu ziehen. Aus diesem Grund trafen sich Vertreter der ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. (ÖFH) und Ausbilder, die seit August 2018 in ihren Betrieben junge Afrikaner zu Fachkräften ausbilden, zu einem Erfahrungsaustausch. Die ÖFH hatte in ihre Werkstatt eingeladen, die Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder in Remagen, die über die Stadt Remagen aus dem Programm „Demokratie leben!“ gefördert wird. Im Projekt „PFIFFIG“ (Projekt Flüchtlinge in Firmen als Fachkräfte integrieren) haben mehrere junge Männer, die schon vor vielen Jahren aus ihren westafrikanischen Heimatländern geflohen sind, die Chance, eine Einstiegsqualifizierung mit anschließender Ausbildung zu absolvieren.

Kontakt

ÖFH RheinAhr e.V.

Sprechen Sie uns an und helfen Sie mit:

  • +49 (0) 178-8682224
  • info@oefh-aw.de
  • Weststr. 6, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Gefördert durch