• Wanderausstellung im Haus der Geschichte, Bonn
  • Karl Valentin
02 Juli 2020

Weltflüchtlingstag 2020

Seit 2001 ist am 20. Juni eines Jahres der „Weltflüchtlingstag“. An diesem Tag soll ganz besonders auf das Schicksal der fast 80 Millionen Menschen aufmerksam gemacht werden, die weltweit auf der Flucht sind. Geflüchtet wegen Hunger, Verfolgung, Krieg oder Naturkatastrophen. Geflüchtet innerhalb des eigenen Heimatlandes, in das Nachbarland oder - zu einem geringen Anteil - in ferne Länder. Sie suchen Schutz, sie wollen überleben, sie brauchen Hilfe und Unterstützung.


In Deutschland leben zur Zeit ca 1,2 Millionen Geflüchtete. Auch im Landkreis Ahrweiler treffen ab und zu noch neue Flüchtlinge ein. Sie brauchen nach wie vor unsere Unterstützung. Aus diesem Grund hat die Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. (ÖFH) auch während des Lockdowns ihre Arbeit aufrecht erhalten. „Es war ein Segen, dass wir die Menschen wenigstens mit Hilfe der Mobiltelefone erreichen konnten. Unsere Beratung ist daher nie abgebrochen,“ so der erste Vorsitzende Werner Rex. 

Nun, nach Öffnung des Mehrgenerationenhauses Bad Neuenahr-Ahrweiler (MGH) kann die ÖFH wieder persönliche Beratung im Büro anbieten. „Mit Visier und Maske sehen wir ein wenig aus wie Marsmenschen. Aber wir sind so froh über die Möglichkeit, direkt mit den Menschen sprechen zu können,“ meint Jessi Ulrich, Mitarbeiterin im ÖFH-Büro.

Nachhilfe beim Online-Lernen für die Schule, Unterstützung bei der Anmeldung zur Grundschule oder Beratung bei der Bearbeitung von Anträgen und Formularen - der Bogen der Hilfen, bei denen die ÖFH gefordert ist, ist weit gespannt. Und wenn ein ehrenamtlicher Mitarbeiter an einem Tag mit einem jungen Mann aus Afrika von Ahrweiler nach Berlin und zurück reist, um einen wichtigen Termin in der Botschaft wahrzunehmen, setzt das eine ausgeklügelte Logistik voraus. „Ich war heilfroh, als alles perfekt geklappt hat und Mamadou (Name geändert) das von den deutschen Behörden geforderte Dokument in Händen hielt,“ sagt Rainer Stuckenschmidt, der seit Jahren der ÖFH eng verbunden ist.

Auch wenn er und viele Ehrenamtler der ÖFH zur sogenannten Risikogruppe gehören, halten sie dennoch die Arbeit im Landkreis Ahrweiler aufrecht. Zum Wohl der geflüchteten Menschen, die fern der Heimat ihren Platz in Deutschland suchen.

Letzte Änderung am Dienstag, 17 November 2020 16:42

Kontakt

ÖFH RheinAhr e.V.

Sprechen Sie uns an und helfen Sie mit:

  • +49 (0) 178-8682224
  • info@oefh-aw.de
  • Weststr. 6, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Gefördert durch